HPK-Newsletter 3-2013 - Drahtlose Herzschrittmacher

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Kolleginnen und Kollegen,

der plötzliche Herztod ist laut Weltgesundheitsorganisation (WHO) einer der häufigsten Todesursachen weltweit. Allein in Deutschland sterben jährlich bis zu 200.000 Menschen an den unmittelbaren Folgen des plötzlichen Herztodes, Männer etwas häufiger als Frauen und das Risiko steigt mit zunehmendem Alter. Liegt eine relevante Herzerkrankung wie z.B. eine koronare Herzkrankheit  (KHK) oder eine nicht-ischämischen Kardiomyopathie vor, steigt das Risiko auf das 6- bis 10-Fache an. In der Heidelberger Praxisklinik sind wir in der Lage, die notwendigen diagnostischen und therpeutischen Maßnahmen zur Früherkennung und Behandlung einer KHK sowie Erkrankungen des Herzmuskels (Kardiomyopathien) durchzuführen. Zur Vorbeugung des plötzlichen Herztodes und zur Unterstützung der Pumpleistung des Herzens implantieren wir die erforderlichen Defibrillatoren (ICD) bzw. ICD-CRT (ICD zur kardialen Resynchronisationstherapie).

Weitere Information hierzu und zu kabellosen Herzschrittmachern in unserem aktuellen Newsletter!

Wir wünschen Ihnen eine informative Lektüre!

Ihr Dr. med. M. Natour und Team