HPK-Newsletter 2014-02 - Psychokardiologie

Liebe Patientinnen und Patienten, liebe Kolleginnen und Kollegen,

psychosoziale Faktoren wie z.B. Dauerstress im Beruf, möglicherweise verbunden mit einer schlechteren Stressverarbeitung aber auch psychische Begleiterkrankungen wie Depressionen und Ängste haben einen entschei-
denden Einfluss auf die Entstehung und den Verlauf von Herz-Kreislauferkrankungen.

Aus diesem Grund haben wir in der HPK bereits vor einem Jahr die Therapieansätze der Psychokardiologie etabliert. Unser Mitarbeiter und Kollege
Dr. Hans-Udo Kessler spezialisierte sich - wie Dr. Natour auch – auf die Diagnose, Behandlung und die Langzeitbetreuung von Patienten mit psychokardiologischen Erkrankungen. Beide führen die anerkannte Zusatzbe-
zeichnung „Psychokardiologie“.

Erfahren Sie in diesem Newsletter mehr darüber wie beispielsweise die Therapie einer psychischen Begleiterkrankung die Rehabilitation einer kardiologischen Akuterkrankung unterstützen kann.

Unseren Newsletter können Sie sich auch bequem als PDF-Datei herunterladen oder als Blättervariante online ansehen.

Eine interessante und informative Lektüre wünscht Ihnen

Ihr Dr. med. M. Natour und Team