Kardiale Kontraktilitäsmodulation (CCM)

Implantation von „Cardiac Contractility Modulation“-Systemen

"Cardiac Contractility Modulation" (CCM)-Systeme befinden sich in der klinischen Entwicklung und unterstützen die Kontraktionskraft des Herzens.
Wir von der HPK haben auch im Bereich der CCM-Therapie eine langjährige Erfahrung mit der Implantation dieser Geräte.

Als ausgewiesene Experten auf dem Gebiet der CCM-Therapie schulen wir auch international andere Zentren in dieser Technologie.

CCM-Optimizer

Bei der CCM wird wie bei der Schrittmacherimplantation über einen kleinen Hautschnitt ein Gerät mit Sonden zum Herzen implantiert.

Diese Geräte übernehmen jedoch keine Schrittmacher- oder Defibrillatorfunktion, sondern führen durch eine elektrische Stimulation während der eigenen Herzaktion zu Verstärkung und Kräftigung des Herzschlages.

Die Implantation erfolgt ebenfalls in örtlicher Betäubung, der Patient ist anschließend sofort mobil; eine stationäre Behandlung für ein oder zwei Tage ist meist erforderlich.

CCM-Ladegerät

Die CCM-Geräte (sog. Optimizer) sind mit einem Akku versehen, der von außen durch Induktion wiederaufladbar ist. Das Laden des Akkus muss im Allgemeinen einmal wöchentlich mit einem speziellen Ladegerät (siehe Abbildung) erfolgen. Den Ladevorgang kann der Patient bequem und selbstständig zuhause auf dem Sofa erledigen, er muss dafür nicht in unsere Praxisklinik kommen.