Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes (Abdomensonographie)

Was ist eine Abdomensonographie?

Eine Abdomensonographie ist eine Ultraschalluntersuchung des Bauchraumes. Sie gestattet die Beurteilung der Bauchgefäße (Hauptschlagader) und der Organe im Ober- und Unterbauch (Leber, Gallenblase, Gallenwege, Milz, Bauchspeicheldrüse, Prostata, Harnblase und äußere Genitale). Mit der zusätzlichen Anwendung einer Duplexsonographie können zusätzlich die Nieren und die Nierenarterien dargestellt werden. Das ist von Bedeutung, da eine Nierenarterien-Verengung (Stenose) Bluthochdruck (arterielle Hypertonie) verursachen kann.

Ablauf

Ultraschall_des_Bauchraumes

Der Patient liegt bei dieser Ultraschalluntersuchung meist auf dem Rücken. Der Arzt trägt ein Gel auf die Bauchecke auf, damit die Schallwellen gut bis in den Bauchraum vordringen können.

Die Untersuchung wird in unserer Klinik ambulant durchgeführt.

Dauer

Die Untersuchung dauert in der Regel 5 bis 15 Minuten.

Risiken

Da bei der Abdomensonographie Ultraschallwellen eingesetzt werden, ist diese Untersuchung vollkommen gefahrlos für den Patienten.

Zu beachten

Ultraschall_des_Bauchraumes

Der Patient sollte bei der Untersuchung nüchtern sein, also einige Stunden zuvor weder essen noch trinken. Außerdem sollte er darauf achten, am Tag vor der Untersuchung keine blähenden Lebensmittel oder kohlensäurehaltigen Getränke zu sich zu nehmen. Weiterhin sollten vor dieser Untersuchung keine Magen- oder Darmspiegelungen stattfinden.

Ähnliche Themen