Ultraschall der Beingefäße (Sonographie der Beingefäße)

Was ist ein Ultraschall der Beingefäße?

Ein Ultraschall ist eine nichtinvasive Untersuchungsmethode, bei der mit Hilfe von Schallwellen bestimmte Organe oder Gefäße dargestellt werden, in diesem Fall die Beingefäße. Mit dieser Methode lässt sich feststellen, ob sich in Beinarterien und Beinvenen zum Beispiel Kalk abgelagert hat, der den Blutfluss behindert, ob es entzündliche Reaktionen oder Verschlüsse gibt, etwa ein so genanntes Raucherbein ("Schaufenster-Krankheit"). Der Arzt kann darüber hinaus so genannte Krampfadern oder Risiken einer Thrombose erkennen.

Wann ist ein Ultraschall der Beinarterien erforderlich?

Die Risikofaktoren für Herz-Kreislauferkrankungen (Nikotin-Konsum, Übergewicht, hohe Cholesterin-Werte, Bewegungsarmut oder Zuckerkrankheit) können auch zu Problemen in den Beingefäßen führen, etwa zu Kalkablagerungen an den Wänden, zu entzündlichen Reaktionen oder Verschlüssen. Dies lässt sich mittels Doppler- und Farbduplex-Sonographie feststellen.

Auch die Beinvenen, in denen das sauerstoffarme Blut zum Herzen zurückfließt, können mittels Ultraschall untersucht werden. So können so genannte Krampfadern oder Venenklappenfehlfunktionen in den tiefen Beinvenen diagnostiziert werden, die das Risiko einer Thrombose erhöhen. Sind schon Beinvenenthrombosen entstanden, können diese frühzeitig entdeckt und behandelt werden. Ohne Behandlung bestünde die Gefahr einer unter Umständen lebensbedrohlichen Lungenembolie.

Ablauf

Ultraschall

Der Arzt trägt ein Gel auf die Haut auf und untersucht die Beine mit einem Schallkopf.

Bei manchen Arterienuntersuchungen wird eine breite Blutdruckmanschette an den Ober- und Unterschenkel rechts und links im Wechsel angelegt um die sogenannte „Verschlußdrücke der Arterien“ zu messen. So kann eine arterielle Verschlußkrankheit (AVK) genauer festgestellt werden.

Die Ultraschalluntersuchung wird in unserer Klinik ambulant durchgeführt.

Dauer

Ein Ultraschall der Beingefäße dauert je nach Gefäß (Vene oder Arterie) ca. 5-15 Minuten.

Risiken

Da Ultraschallwellen eingesetzt werden, ist diese Untersuchung vollkommen gefahrlos für den Patienten.

Ähnliche Themen