Ernährungsberatung

Ernährung bei Bluthochdruck

Bei Bluthochdruck („arterielle Hypertonie“) ist in 98% aller Fälle der primäre Bluthochdruck gemeint, bei dieser Art des Bluthochdrucks ist die Ursache nicht eindeutig geklärt. Bekannt sind allerdings etliche Faktoren die zur Entstehung von primärem Bluthochdruck führen: Übergewicht, Nikotin, erhöhter Alkoholkonsum, Stress, Bewegungsmangel, falsche Ernährung und nicht zuletzt die Erbanlagen spielen eine wesentliche Rolle.

Bei sekundärer Hypertonie, an der 2% der Patienten leiden, sind die Ursachen in einer Organ- oder Systemerkrankung zu finden (häufig Nierenerkrankungen aber auch Erkrankungen des Herz-Kreislauf-Systems, des Nervensystems oder hormonelle Störungen) oder Folge einer Behandlung mit speziellen Medikamenten (Cortison-Präparate, Anti-Rheumatika etc.).

Zur Senkung des Bluthochdrucks sollten neben einer medikamentösen Therapie immer auch die oben angegebenen Risikofaktoren gezielt der Erkrankung angepasst werden, d.h. Reduktion des Alkoholkonsums und Verzicht auf Nikotin, Stressreduktion, Ausdauersport und Anpassung der Ernährung (bei Übergewicht Reduktion des Körpergewichtes).

Die grundsätzlichen Ernährungsempfehlungen bei Bluthochdruck lauten:

  • Kochsalzzufuhr soweit möglich reduzieren. Vermieden werden sollten Fertiggerichte aller Art, gepökeltes Fleisch, gepökelter Fisch, Salzgebäck. Natriumreduzierte Lebensmittel und diätische Lebensmittel verstärkt in den Speiseplan einbauen.
  • Weniger Süßigkeiten
  • Ausreichende Kaliumzufuhr (getrocknetes Obst, Sojaprodukte, Dinkelprodukte, Bananen, Kiwi, Avocado, Spinat, Salate etc.)
  • Fettarme Ernährung
  • Allgemein: Konzentration auf frische Obst und Gemüse sowie Getreideprodukte.

Da dies nicht immer einfach zu bewerkstelligen ist, vielen Patienten die Zeit fehlt sich umfassend aus verschiedenen Quellen zu informieren und die Integration einer adäquaten Ernährung in den Alltag nicht immer reibungslos durchzuführen ist, bietet die HPK eine individuelle Ernährungsberatung für Bluthochdruck-Patienten.

Wir besprechen mit unseren Patienten ihre aktuelle Ernährungssituation, ihre kulinarischen Vorlieben, Zeiten und Häufigkeit der Nahrungsaufnahme. Auf dieser Basis zeigen wir anschließend die  möglichen individuellen  Anpassungen, die sowohl die Lebens- und Ernährungssituation der Patienten berücksichtigen, Ihren Geschmack nicht außen vor lassen, aber natürlich in erster Linie der Reduktion ihres Blutdrucks dienen.

Wenn Sie weitere Fragen zu den von uns angebotenen Vorsorgeleistungen haben, nutzen Sie unser Kontaktformular oder rufen Sie uns an, wir beraten Sie gerne!

Ähnliche Themen